Gellius, Aulus: Noctes Atticae / Attische Nächte

Gellius, Aulus: Noctes Atticae / Attische Nächte

Lateinisch/Deutsch. Auswahl
Neuübersetzung
Ausw., Übers. und Hrsg.: Froesch, Hartmut
250 S.
ISBN: 978-3-15-019502-4

7,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 22.02.2019, und Montag, 25.02.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die Noctes Atticae des Gellius sind die Wikipedia der Antike: In ihren rund 400 Essays hat der Autor alles verzeichnet, was man im 2. Jahrhundert wissen sollte – über Geschichte und Philosophie, Jura, Sprache, Kunst und Medizin. Der Leser erfährt etwa, dass Caesar eine Geheimschrift ersonnen hat, wie man sich vor Gericht richtig benimmt, bis zu welchem Alter sich eine Mutter selbst um ihr Kind kümmern sollte, wie man sich gegen Vergiftung immunisiert, weshalb Delphine die besten Freunde der Menschen sind, und warum ein jeder Mann eine boshafte Ehefrau haben sollte. Hartmut Froesch hat für diese einzige zweisprachige Ausgabe die interessantesten Essays ausgewählt, neu übersetzt und mit Anmerkungen und einem Nachwort versehen.

Noctes Atticae / Attische Nachte
Eine Auswahl

Aus dem Vorwort (Praef. 1–4; 12; 19; 22–24)

Geschichte
1. Die Sibyllinischen Bucher (I 19,1–11) | 2. Briefwechsel zwischen Alexander dem Großen und seiner Mutter (XIII 4,1–3) | 3. Geheimschrift Caesars (XVII 9,1–5)

Persönlichkeiten
4. Artemisia (IX 18,1–6) | 5. Manlius Torquatus (IX 13,1–20) 20 | 6. Papirius Praetextatus (I 23,1–13) | 7. Quintus Caedicius (III 7,1–20) | 8. Valerius Corvinus (IX 11,1–10) | 9. Marcus Porcius Cato (XIII 24,1–2) | 10. Ventidius Bassus (XV 4,1–4) 38 | 11. Gaius Fabricius (I 14,1–2)

Römertum und römische Sitten
12. Hannibal und die Römer (V 5,1–7) | 13. Zu dicke Ritter (VI 22,1–4) | 14. Die Altersstufen (X 28,1–2) | 15. Achtung des Alters und des Familienstandes (II 15,1–6) | 16. Ritterlichkeit (III 8,1–8) | 17. Ein Eid ist ein Eid (VI 18,1–11) | 18. Strenge Sitten (IV 12,1–3) | 19. Menschenverachtung (X 6,1–4) | 20. Unschickliche Kleidung (XIII 22,1) | 21. Lange Armel (VI 12,1–7) | 22. Regeln für ein Gastmahl (XIII 11,1–7) | 23. Tafelluxus (VI 16,1–5) | 24. Verräterische Küsse und strenge Strafen – für Frauen (X 23,1–5) | 25. Rüffel für einen beamteten Nachtschwärmer (IV 14,1–6)

Literatur
26. Verse des Parthenios und Homer bei Vergil (XIII 27,1–3) | 27. Über Euripides’ Leben und Tod (XV 20,1–7; 9–10) | 28. Ein sprachlicher Schnitzer Ciceros? (I 7,1–8) | 29. Urteile über Seneca (XII 2,1)

Lateinische Sprache
30. Der Name Italia – und Strafen in Naturalwahrung (XI 1,1–3) 84 | 31. Sind die Wörter von Natur aus oder durch Setzung entstanden? (X 4,1–4) | 32. Militärische Bezeichnungen (X 9,1–3) | 33. Doppelsinnige Worter (XII 9,1–3) | 34. Bedeutung von facies (XIII 30,1–2; 4–7) | 35. Vokativ von egregius (XIV 5,1–3) | 36. festinare – properare (XVI 14,1–2) 94 | 37. Aktiv- und Passivformen bei Verben (XVIII 12,1; 6–8, 10) | 38. Singular- und Pluralworter (XIX 8,1–4)

Recht
39. Die Arten der Strafe (VII 14,1–4) | 40. Strafe bei Diebstahl (XI 18,1–8) | 41. Zu geringes Bu.geld? (XX 1,12–13) | 42. Benehmen vor Gericht (IV 20,8–9) | 43. Welche Prozess-
Partei verdient Vertrauen? (XIV 2,21–23) | 44. Ein Freund vor Gericht (I 3,1–7)

Philosophie
45. Wie Protagoras Philosoph wurde (V 3,1–7) | 46. Schulaufnahme bei Pythagoras (I 9,1–7; 12) | 47. Demokrits Selbstblendung (X 17,1) | 48. Sei gewappnet! (XIII 28,1–4) | 49. Sophismen zum Zeitvertreib (XVIII 13,1–8)

Erziehung
50. Ein Philosoph lobt die Muttermilch (XII 1,1–7; 10; 14–15; 17–18; 21–24) | 51. Ernährung und Schlaf (IV 19,1–2) | 52. Lass dich nicht auf Zankereien ein! (VII 11,1) | 53. Gegen pädagogische Modeströmungen (XV 11,1–4)

Medizin und Psychologie
54. Aristoteles über Durchfall und Harndrang (XIX 4,1–5) | 55. »Heilung« einer Psychose (XV 10,1–2) | 56. Heilendes Flotenspiel (IV 13,1–4) | 57. Das verflixte 63. Lebensjahr
(XV 7,1–3) | 58. Der Ringfinger (X 10,1–2) | 59. Gift und Gegengift (XVII 16,1–6) | 60. Funflinge (X 2,1–2) | 61. Philosophische Deutungen des Sehvorgangs (V 16,1–4)

Naturwissenschaft, Technik, Geographie
62. Der Einfluss des Mondes (XX 8,1–7) | 63. Eine künstliche Taube (X 12,8–10) | 64. Die gro.ten Flusse (X 7,1–2) | 65. Brandschutzmittel (XV 1,6–7)

Kunst, Musik, Theater
66. Ein Bild der Gerechtigkeit (XIV 4,1–3) 156 | 67. Militärmusik (I 11,1–4; 6; 9) | 68. Ein Kunstwerk im Krieg (XV 31,1–5) | 69. Echte Tränen auf der Bühne (VI 5,1–8)

Tierwelt
70. Eine Riesenschlange (VII 3,1) | 71. Jäger- oder Alchimistenlatein (X 12,1–3; 5–7) | 72. Das Pferd Alexanders des Großen (V 2,1–5) | 73. Verliebte Delphine (VI 8,1–7)

Fabeln
74. Die Haubenlerche (II 29,1–20)

Anekdoten
75. Arion (XVI 19,1–23) | 76. Androclus und sein Löwe (V 14,1–30) | 77. Teure Halsschmerzen (XI 9,1–2)

Kurioses 194
78. Wozu ein böses Weib gut ist (I 17,1–6) | 79. Flötenspiel macht hässlich (XV 17,1–3) | 80. Unrühmliches Ende eines Olympiasiegers (XV 16,1–4) | 81. Wunderliches aus alten Schriften (IX 4,1–16)

Anhang
Zu dieser Ausgabe
Anmerkungen
Verzeichnis der Eigennamen
Literaturhinweise
Nachwort

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Kunden interessierte auch