Lessenich, Stephan: Grenzen der Demokratie. Teilhabe als Verteilungsproblem

[Was bedeutet das alles?]
Reclams Universal-Bibliothek
119 S.
ISBN: 978-3-15-019625-0

6,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 22.11.2019, und Montag, 25.11.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Demokratie ist ein allseits anerkannter Hochwertbegriff, möglicherweise der Hochwertbegriff der westlichen Moderne überhaupt. Aber die real existierende Demokratie ist auch ein System der Grenzziehungen – der sozialen Ausgrenzungen ebenso wie der ökologischen Entgrenzungen. Vor dem Hintergrund dieser Einsicht entwirft Stephan Lessenich Perspektiven für eine solidarische, inklusive und nachhaltige Demokratie.

1 Postdemokratie?
2 Öffnen und Schließen
3 Oben gegen Unten
4 Hinz gegen Kunz
5 Innen gegen Außen
6 Alle gegen Eine
7 Die Angst vor der Demokratie
8 Solidarität!

Anmerkungen
Literaturhinweise
Zum Autor und Danksagung

Stephan Lessenich, geb. 1965, ist Professor für Soziologie an der LMU München und war Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Kunden interessierte auch

»Ein überaus lesenswertes Buch«
(Nils Markwardt, ZEIT ONLINE, 06.11.2019)