: Reisen

Reisen

Gedichte
Hrsg.: Greiff, Vanessa
208 S.
ISBN: 978-3-15-019528-4

7,60 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Montag, 20.08.2018, und Mittwoch, 22.08.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Der Textband zum Abiturthema 2020 in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen – und für alle anderen Bundesländer auch, denn das letzte Schuljahr mit der Abschlussfahrt in Sichtweite steht überall im Zeichen von Aufbruchstimmung und Fernweh.
Vanessa Greiff gewinnt dem Thema viele Aspekte ab. Es geht um Arten des Reisens (zu Fuß, mit der Postkutsche oder dem Flugzeug), um verschiedene Arten von Reisen (Abenteuer-, Kavaliers- oder Bildungsreise), um Reiseziele (nach Italien, in die Berge oder zum Mond), aber auch um den Zwang, sich auf die Reise (ins Exil) zu machen und um die Grenzen, die dem freien Reisen gesetzt werden.

Enthalten sind Gedichte vom Barock bis zur Gegenwart: Fleming, Gryphius, Goethe, Schiller, Eichendorff, Rilke, Lasker-Schüler, Benn, Tucholsky, Kästner, Bachmann, Kunert, Wagner u. v. m. Ein informatives Nachwort rundet den Band ab.

I Aufbruch
Dahin! Dahin / Geht unser Weg!

Ulla Hahn: Reisesegen
Johann Wolfgang Goethe: Reise-Segen
Stefan George: Einladung zur Reise
Ludwig Uhland: Auf die Reise
Carl Zuckmayer: Elegie von Abschied und Wiederkehr
Ludwig Uhland: Abreise
Ernst Moritz Arndt: Glück auf die Reise! Pilgre fort!
Theodor Kramer: Abschied von einem ausreisenden Freund
Norbert Hummelt: Feldpostkarte
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Der schwere Abschied
Novalis: Nicht lange wird der schöne Fremde säumen
Johann Wolfgang Goethe: Nur, wer die Sehnsucht kennt
Friedrich Schiller: Sehnsucht
Joseph von Eichendorff: Es schienen so golden die Sterne
Johann Wolfgang Goethe: Kennst du das Land? wo die Zitronen blühn
August von Platen: Ich möchte gern mich frei bewahren
Stefan Zweig: Fahrten
Joseph von Eichendorff: Wer in die Fremde will wandern

II Unterwegssein
Es riecht wie Welt

Johann Wolfgang Goethe: Glückliche Fahrt
Christian Fürchtegott Gellert: Der Reisende
Matthias Claudius: Urians Reise um die Welt
Karl Wolfskehl: Wir sind gewandert zum abend nieder
Joseph Victor scheffel: Ausfahrt
Leopold Friedrich Günther von Goeckingk: Erkannte Wohltat.
Friedrich Matthiassen: Der Alpenwanderer
Hugo von Hofmannsthal: Reiselied
Wilhelm Müller : Der Lindenbaum
Joseph von Eichendorff: Der verspätete Wanderer
Wilhelm Müller: Wanderschaft
Ludwig Uhland: Der Pilger
Johann Christian Günther: Auf der Reise nach Jauer
Friedrich Schlegel: Der Wanderer
Eduard Mörike: Auf einer Wanderung
Heinrich Heine: Wo wird einst des Wandermüden
Ernst Stadler: Bahnhöfe
Erich Kästner: Das Eisenbahngleichnis
Louise von Plönnies: Auf der Eisenbahn
Kurt Tucholsky: Luftveränderung
Nicolas Born: Im Zug Athen – Patras
Alfred Wolfenstein: Fahrt
Ernst Stadler: Fahrt über die Kölner Rheinbrücke bei Nacht
Lutz Rathenow: Deutschland im ICE
Eduard Mörike: Früh im Wagen
Eduard Mörike: Auf der Reise
Friedrich Christian Delius: Lieder eines fahrenden Gesellen
Otto Julius Bierbaum: Flussfahrt im Frühling
Johann Wolfgang Goethe: Seefahrt
Paul Fleming: Mach nun die Focke voll und schwängre den Meisan
Georg Heym: Die Meerfahrt
Joachim Ringelnatz: Segelschiffe
Andreas Gryphius: Andenken eines auf der See ausgestandenen gefährlichen Sturms
Friederike Schwab: Fähre
Karoline von Günderrode: Der Luftschiffer
Bertolt Brecht: Bericht vom Fliegen
Karin Kiwus: Freie Fahrt
Matthias Buth: Flugzeit
Wolfgang Oppler: Miles & More
Lars Reyer: Kartographie

III Kompass
marmoriert in allen Weltfarben

Jan Wagner: Ein Entdecker
Friedrich Nietzsche: Nach neuen Meeren
Friedrich Schiller: Columbus
Walter Helmut Fritz: Kolumbus
Georg Heym: Columbus
Tom Schulz: Kartographie
Walter Helmut Fritz: Ach, die lappländische Reise
Annette Hagemann: weiter als lettland
Peter Piontek: Flower of Scotland
Alfons Paquet: Kleine englische Reise
Friedrich Matthisson: Die Landschaft Lugano
Franz Grillparzer: Kennst du das Land?
Johann Gottfried Seume: Von Salerno nach Paestum
Detlev von Liliencron: Italienische Nacht
Robert Hamerling: Und gönnt es mir, zu weilen hier im schönen Land
Friedrich Hebbel: Venedig
August von Platen: Venedig
Ludwig Tieck: Reise nach Lucca
Josef Weinheber: Toskanische Landschaft
Margarete Hannsmann: Brot und Wein 1983
Johann Wolfgang Goethe: O, wie fühl’ ich in Rom mich so froh! gedenk’ ich der Zeiten
Christian Friedrich Wagner: Sanft blaut das Meer in leichtem Wogenfluss
Rainer Maria Rilke: Lied vom Meer
Paul Heyse: Abschied
Peter Huchel: Thrakien
Heiner Müller: Fahrt nach Plovdiv
Michael Krüger: Die Reise nach Jerusalem
Ilma Rakusa: Kairo, Altstadt
Paul Fleming: An den Fluss Moskaw, als er schiede
Nikolaus Lenau: Niagara
Björn Kuhligk : Volles Land
Louise von Plönnies: Amsterdam
Ludwig Uhland: Reisen
Gottfried Benn: Reisen
Theodor Fontane: Meine Reiselust
Peter Rühmkorf: Durchreisebild
Jürgen Becker: Reiseland
Heinrich Heine: Auf dem Brocken
Theodor Fontane: Welches von beiden
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Heimweh in Frankreich
Peter Salomon: Vorübergehende Entfernung
Kurt Tucholsky: Auf Urlaub
Hans Magnus Enzensberger: bildungsreise
Dieter Hoffmann: Auf dem Eiffelturm
Günter Kunert: Urlaubsfoto
Heinrich Heine: Am fernen Horizonte
Rike Scheffler: kolibri/hamburg
Andreas Altmann: reisen
Lara Rüter: alpenträume
Uta Regoli: Über die Alpen
Ilma Rakusa: Meerwärts
Hilde Domin: Mein Herze wir sind verreist
Nadja Küchenmeister: reise zum mond
Durs Grünbein: Armstrong

IV Grenzen und Horizonte
Wirf dich ins Weite, wirf dich ins Leere, Nur Ferne gewinnt dich dir selber zurück!

Friedrich Schiller: Rätsel aus Turandot
Friederike Mayröcker: lieber in Gedanken reisen, Hokusai
Johannes Schenk: Überseekoffer
Peter Neumann: buddelschiff
Conrad Ferdinand Meyer: Der Reisebecher
Kerstin Hensel: Hochmoorsommernachtstraumreise
Volker Braun: Tagtraum
Richard Pietrass: Liegewagen
Berthold Viertel: Gekritzel auf der Rückseite eines Reisepasses
Rainer Maria Rilke: Der Fremde
Else Lasker-Schüler: Weltflucht
Ingeborg Bachmann: Böhmen liegt am Meer
Mascha Kaléko: Interview mit mir selbst
Stefan George: Rückkehr
Friedrich Hölderlin: Die Heimat
Andreas Gryphius: An die Welt
Stefan Zweig: Hymnus an die Reise

Anhang
Verzeichnis der Autoren und Druckvorlagen
Nachwort
Gedichtüberschriften und -anfänge

Vanessa Greiff, geb. 1984, ist Gymnasiallehrerin für die Fächer Deutsch und Französisch. Zugleich leitet sie am Deutschen Literaturarchiv Marbach Schulprogramme und ist als Fachberaterin des Regierungspräsidiums Stuttgart in der Lehrerfortbildung tätig.

Kunden kauften auch