Seneca, Lucius Annaeus: Epistulae morales ad Lucilium / Briefe an Lucilius über Ethik

Seneca: Epistulae morales ad Lucilium / Briefe an Lucilius über Ethik

Lateinisch/Deutsch. Gesamtausgabe in 2 Teilen
Übers.: Gunermann, Heinz; Loretto, Franz; Rauthe, Rainer
Hrsg., Komm. und Nachwort: Giebel, Marion
Teil 1 & Teil 2: zusammen 1440 S.
ISBN: 978-3-15-019522-2

26,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 17.12.2019, und Donnerstag, 19.12.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Alle 124 Briefe in einer zweisprachigen Gesamtausgabe

In seinem Hauptwerk vermittelt Seneca die Regeln für ein rechtes Leben gemäß der Stoa. Anschaulich, lebensnah und geradezu aktuell wirken die Beispiele, die er wählt: Müssen denn alle Seeufer mit Luxusvillen zugebaut werden? Muss man Delikatessen vom anderen Ende der Welt auf dem Tisch haben? Nein! Wenn wir der Natur folgen, brauchen wir weniger und leben zufriedener und gesünder.
Auch wer etwas über die römische Gesellschaft erfahren möchte, kommt bei der Lektüre der Briefe auf seine Kosten. Denn Seneca wusste die Marotten seiner Zeitgenossen aufs Korn zu nehmen und ein lebendiges Bild vom Alltagsleben zu zeichnen.

Liber I / 1. Buch
Epistula I / 1. Brief | Epistula II / 2. Brief | Epistula III / 3. Brief | Epistula IV / 4. Brief | Epistula V / 5. Brief | Epistula VI / 6. Brief | Epistula VII / 7. Brief | Epistula VIII / 8. Brief | Epistula IX / 9. Brief | Epistula X / 10. Brief | Epistula XI / 11. Brief | Epistula XII / 12. Brief

Liber II / 2. Buch
Epistula XIII / 13. Brief | Epistula XIV / 14. Brief | Epistula XV / 15. Brief | Epistula XVI / 16. Brief | Epistula XVII / 17. Brief | Epistula XVIII / 18. Brief | Epistula XIX / 19. Brief | Epistula XX / 20. Brief | Epistula XXI / 21. Brief

Liber III / 3. Buch
Epistula XXII / 22. Brief | Epistula XXIII / 23. Brief | Epistula XXIV / 24. Brief | Epistula XXv / 25. Brief | Epistula XXVI / 26. Brief | Epistula XXVII / 27. Brief | Epistula XXVIII / 28. Brief | Epistula XXIX / 29. Brief

Liber IV / 4. Buch
Epistula XXX / 30. Brief | Epistula XXXI / 31. Brief | Epistula XXXII / 32. Brief | Epistula XXXIII / 33. Brief | Epistula XXXIV / 34. Brief | Epistula XXXV / 35. Brief | Epistula XXXVI / 36. Brief | Epistula XXXVII / 37. Brief | Epistula XXXVIII / 38. Brief | Epistula XXXIX / 39. Brief | Epistula XL / 40. Brief | Epistula XLI / 41. Brief

Liber V / 5. Buch
Epistula XLII / 42. Brief | Epistula XLIII / 43. Brief | Epistula XLIV / 44. Brief | Epistula XLV / 45. Brief | Epistula XLVI / 46. Brief | Epistula XLVII / 47. Brief | Epistula XLVIII / 48. Brief | Epistula XLIX / 49. Brief | Epistula L / 50. Brief | Epistula LI / 51. Brief | Epistula LII / 52. Brief

Liber VI / 6. Buch
Epistula LIII / 53. Brief | Epistula LIV / 54. Brief | Epistula LV / 55. Brief | Epistula LVI / 56. Brief | Epistula LVII / 57. Brief | Epistula LVIII / 58. Brief | Epistula LIX / 59. Brief | Epistula LX / 60. Brief | Epistula LXI / 61. Brief | Epistula LXII / 62. Brief

Liber VII / 7. Buch
Epistula LXIII / 63. Brief | Epistula LXIV / 64. Brief | Epistula LXV / 65. Brief | Epistula LXVI / 66. Brief | Epistula LXVII / 67. Brief | Epistula LXVIII / 68. Brief | Epistula LXIX / 69. Brief

Liber VIII / 8. Buch
Epistula LXX / 70. Brief | Epistula LXXI / 71. Brief | Epistula LXXII / 72. Brief | Epistula LXXIII / 73. Brief | Epistula LXXIV / 74. Brief

Liber IX / 9. Buch
Epistula LXXV / 75. Brief | Epistula LXXVI / 76. Brief | Epistula LXXVII / 77. Brief | Epistula LXXVIII / 78. Brief | Epistula LXXIX / 79. Brief | Epistula LXXX / 80. Brief

Liber X / 10. Buch
Epistula LXXXI / 81. Brief | Epistula LXXXII / 82. Brief | Epistula LXXXIII / 83. Brief

Liber XI–XIII / 11.–13. Buch
Epistula LXXXIV / 84. Brief | Epistula LXXXV / 85. Brief | Epistula LXXXVI / 86. Brief | Epistula LXXXVII / 87. Brief | Epistula LXXXVIII / 88. Brief

Liber XIV / 14. Buch
Epistula LXXXIX / 89. Brief | Epistula XC / 90. Brief | Epistula XCI / 91. Brief | Epistula XCII / 92. Brief

Liber XV / 15. Buch
Epistula XCIII / 93. Brief | Epistula XCIV / 94. Brief | Epistula XCV / 95. Brief

Liber XVI / 16. Buch
Epistula XCVI / 96. Brief | Epistula XCVII / 97. Brief | Epistula XCVIII / 98. Brief | Epistula IC / 99. Brief | Epistula C / 100. Brief

Liber XVII und XVIII / 17. und 18. Buch
Epistula CI / 101. Brief | Epistula CII / 102. Brief | Epistula CIII / 103. Brief | Epistula CIV / 104. Brief | Epistula CV / 105. Brief | Epistula CVI / 106. Brief | Epistula CVII / 107. Brief | Epistula CVIII / 108. Brief | Epistula CIX / 109. Brief

Liber XIX / 19. Buch
Epistula CX / 110. Brief | Epistula CXI / 111. Brief | Epistula CXII / 112. Brief | Epistula CXIII / 113. Brief | Epistula CXIV / 114. Brief | Epistula CXV / 115. Brief | Epistula CXVI / 116. Brief | Epistula CXVII / 117. Brief

Liber XX / 20. Buch
Epistula CXVIII / 118. Brief | Epistula CXIX / 119. Brief | Epistula CXX / 120. Brief | Epistula CXXi / 121. Brief | Epistula CXXII / 122. Brief | Epistula CXXIII / 123. Brief | Epistula CXXIV / 124. Brief

Liber XXII / 22. Buch
Excerpta / Auszuge aus Aulus Gellius, Noctes Atticae (Attische Nächte) 12,2,2–13 1308

Anhang
Zu dieser Ausgabe
Anmerkungen
Verzeichnis der Eigennamen
Zeittafel
Übersicht über die Stoa und einige ihrer philosophischen Begriffe
Senecas erhaltene Werke
Literaturhinweise
Nachwort

Seneca (Lucius Annaeus Seneca, auch Seneca der Jüngere genannt, zwischen 4 v. Chr. und 1 n. Chr. Cordova/Cordoba – April 65 n. Chr. bei Rom) war unter den Kaisern Caligula und Claudius als Anwalt, Quästor und Senator tätig. Im Jahre 41 ins Exil nach Korsika geschickt, wurde er acht Jahre später zur Erziehung Neros nach Rom zurückberufen. Als Dichter beschäftigt sich Seneca in Medea, Oedipus und sieben weiteren Tragödien mit Stoffen aus dem griechischen Sagenkreis. Mit Apocolocyntosis (Die Verkürbissung des Kaisers Claudius) gelingt ihm ein bissiges und scharfzüngiges Pamphlet gegen Claudius, der ihn ins korsische Exil geschickt hatte. Als Philosoph vertritt er in seinen Briefen Epistulae morales ad Lucilius (Briefe an Lucilius über Ethik) sowie in seinen Abhandlungen, beispielsweise De vita beata (Vom glücklichen Leben) oder De tranquillitate animi (Von der Ausgeglichenheit der Seele) die Lehre der Stoa, die Leben und Tod mit Genügsamkeit, Weisheit und Gleichmütigkeit entgegentritt. In diesem Geist erscheint auch Senecas Ableben, wie es der Historiker Tacitus in seinen Annalen beschreibt: Seneca wird von Nero, der dem Lehrer zusehends entglitten war, der Teilnahme an der Pisonischen Verschwörung beschuldigt und zum Selbstmord gedrängt – einem Befehl, dem der Philosoph laut Tacitus stoisch Folge leistete.

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Kunden interessierte auch