Hebbel, Friedrich: Maria Magdalena. Textausgabe mit Kommentar und Materialien (Reclam XL)

Hebbel, Friedrich: Maria Magdalena.
Textausgabe mit Kommentar und Materialien

Reclam XL – Text und Kontext
Hrsg.: Keul, Wolfgang
Format: 11,4 x 17 cm
132 S. 1 Abb.
ISBN: 978-3-15-019231-3

4,60 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 17.12.2019, und Donnerstag, 19.12.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Klassenlektüre und Textarbeit einfach gemacht: Die Reihe »Reclam XL – Text und Kontext« erfüllt alle Anforderungen an Schullektüre und Bedürfnisse des Deutschunterrichts:
* Das Format ist größer als die gelben Klassiker der Universal-Bibliothek, mit ausreichend Platz für Notizen am Seitenrand.
* Schwierige Wörter werden am Fuß jeder Seite erklärt, ausführlichere Wort- und Sacherläuterungen stehen im Anhang.
* Zusatz-Materialien im Anhang erleichtern das Verständnis des Werkes und liefern Impulse für Diskussionen im Unterricht: zu Quellen und Stoff, Biographie des Autors, Epoche und Rezeptionsgeschichte.

Die Bände von Reclam XL sind im Textteil seiten- und zeilenidentisch mit den gelben Ausgaben der Universal-Bibliothek. UB- und XL-Ausgaben sind also nicht nur im Unterricht nebeneinander verwendbar – es passen auch weiterhin alle Lektüreschlüssel, Erläuterungsbände und Interpretationen dazu.

Vorwort zur »Maria Magdalena«
Maria Magdalena


Anhang

1. Zur Textgestalt

2. Anmerkungen

3. Leben und Zeit
3.1 Biographie
3.2 Bezüge des Dramas zu Hebbels Leben
3.3 Selbstzeugnisse Hebbels zum Drama

4. Soziale Rahmenbedingungen
4.1 Das Selbstverständnis des alten Handwerks
4.2 Das bürgerliche Frauenbild

5. Bürgerliche und christliche Tugenden
5.1 Die kleinbürgerliche Kontrollinstanz: Johann Wolfgang Goethe, Faust – Der Tragödie erster Teil (1808)
5.2 Die Aktualisierung als Komödie: Franz Xaver Kroetz, Maria Magdalena (1972)

6. Jesus und die Sünderin

7. Der Text im heutigen Verständnis

8. Die Form des Dramas

9. Literaturhinweise

Friedrich Hebbel (18.3.1813 Wesselburen [Dithmarschen] – 13.12.1863 Wien) kam als Maurersohn aus ärmlichen Verhältnissen und bildete sich während seiner Anstellungen als Laufbursche sowie Schreiber eines Kirchenvogts autodidaktisch weiter – ein Jura-Studium im Jahre 1836 brach er ab. Hebbels Werke zeichnen sich durch ein Widerspiel verschiedener kultureller und gesellschaftlicher Gegensätze aus. Diese kommen im Drama Agnes Bernauer in der Heirat eines Herzogs mit der Tochter eines Baders zum Tragen. In dem Trauerspiel Maria Magdalena gerät Klara, Tochter eines Tischlermeisters, durch eine uneheliche Schwangerschaft in gesellschaftliche Bedrängnis. Bekannt ist Hebbel auch für seine Gedichte wie die Schauerballade Der Heideknabe, in dem ein Junge den an ihm verübten Mord voraussieht. Im Gegensatz hierzu stehen einfühlsame Gedichte wie das Liebesgedicht Ich und Du. Seine Tagebücher sind stark geprägt von Überlegungen zu Kunst und Philosophie.

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Kunden interessierte auch