Schmidt, Arno: »Na, Sie hätten mal in Weimar leben sollen!«

Über Wieland - Goethe - Herder
Hrsg.: Reemtsma, Jan Philipp
234 S.
ISBN: 978-3-15-018979-5

6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Samstag, 06.06.2020, und Dienstag, 09.06.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

In Weimar leben? – bleibt einem deutschen Schriftsteller etwas anderes übrig als dort wenigstens sich um ein ideelles Untermietsverhältnis zu bemühen? – Seit Wieland nach Weimar gerufen wurde, Goethe dazu kam, Herder von beiden geholt wurde (und dann kamen Schiller und viele andere), ist Weimar Deutschlands literarische Hauptstadt. Ideell ist Weimar das geblieben – dem Mustercharakter des Städtchens war nicht zu entkommen. Auch Arno Schmidt entkam dem nicht. Nur wählte er Wieland, nicht Goethe, zu »seinem Klassiker«. Gegen Goethe polemisierte er wie viele vor ihm – und bewunderte ihn nichtsdestoweniger. Herder nannte er, wie er vielleicht auch sich selbst genannt hätte: »Primzahlmensch« (nur durch eins und sich selber teilbar).

Die Konstellation Weimar (Jan Philipp Reemtsma)
Vorspiel

Arno Schmidts Wieland (Jan Philipp Reemtsma)
Wieland oder die Prosaformen

Arno Schmidts Goethe (Jan Philipp Reemtsma)
An Uffz. Werner Murawski
Goethe und Einer seiner Bewunderer

Arno Schmidts Herder (Jan Philipp Reemtsma)
Herder oder vom Primzahl=Menschen.

Textnachweise

Kunden interessierte auch