Bauer, Franz J.: Das ›lange‹ 19. Jahrhundert (1789–1917)

Bauer, Franz J.: Das ›lange‹ 19. Jahrhundert (1789–1917)

Profil einer Epoche
Aktual. und erw. Ausgabe 2023
147 S.
ISBN: 978-3-15-018770-8

6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Versand zwischen Mittwoch, 24.07.2024, und Freitag, 26.07.2024. Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Das ›lange‹ 19. Jahrhundert, also die Zeitepoche, die durch die Französische Revolution als Beginn und den Ersten Weltkrieg als Ende markiert ist, erscheint als ein Zeitalter der Bewegung schlechthin. Es ist gekennzeichnet durch große Veränderungsprozesse – Säkularisierung, Industrialisierung, Emanzipation, Nationsbildung, Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft – und ein generelles Fortschrittsdenken, das freilich gegen Ende des Jahrhunderts auch in eine tiefgreifende Krise der Moderne führt.

I Epochenbegriff und Geschichtsprozeß

II Das ›Zeitalter der Revolutionen‹

III Das ›lange‹ 19. Jahrhundert

IV Der ›Weg in die Moderne‹: Grundlagen und Grundtendenzen des 19. Jahrhunderts
1 Aufklärung – Historismus – Fortschrittsdenken
2 Säkularisierung und Rationalisierung
3 Emanzipation und Partizipation
4 Differenzierung und Integration: Nationsbildung und nationale Einigung
5 Industrielle und technische Revolution
6 ›Bürgerliche Gesellschaft‹, Liberalismus und konstitutioneller Staat

V Kritik und Krise der Moderne:
Jahrhundertwende und Weltkrieg

Postskriptum zum ›langen‹ 19. Jahrhundert

Literaturverzeichnis
Zum Autor


Franz J. Bauer, geb. 1952, war von 1995–2017 Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Regensburg.

Kunden kauften auch