: Beowulf

Beowulf. Ein altenglisches Heldenepos

Übers. und hrsg. von Martin Lehnert
216 S.
ISBN: 978-3-15-018303-8

6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Freitag, 19.08.2022, und Montag, 22.08.2022.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Der Beowulf gehört zu den größten Schätzen der englischen Literatur. Eindringlich und lebendig erzählt der unbekannte Verfasser von Beowulfs Sieg über das Ungeheuer Grendel, seinem Kampf mit dem Drachen und Beowulfs Tod und Bestattung. Martin Lehnert hat dieses älteste vollständig erhaltene Heldenepos übersetzt und mit erläuternden Anmerkungen versehen.

Einführung

Die Beowulf-Dichtung

I Die alten Dänen
Das dänische Königsgeschlecht der Schildinge (Vers 1–63)
Der Bau der dänischen Festhalle Heorot (Vers 64–85)

II Beowulfs Kampf mit dem Ungeheuer Grendel
Der allnächtliche Angriff Grendels auf Heorot (Vers 86–193)
Die Ankunft Beowulfs mit vierzehn Gautenkriegern in Dänemark (Vers 194–319)
Der Empfang Beowulfs und seiner Gautenmannschaft vor der dänischen Königshalle (Vers 320–401)
Der Empfang beim Dänenkönig Hrothgar (Vers 402–498)
Die Herausforderung Beowulfs durch den dänischen Höfling Unferth beim Festgelage (Vers 499–606)
Der Fortgang des festlichen Empfangs (Vers 607–661)
Das Warten auf Grendel in Heorot (Vers 662–709)
Der Kampf Beowulfs mit Grendel (Vers 710–836)
Der allgemeine Jubel über Beowulfs Sieg (Vers 837–924)
Das Gespräch König Hrothgars mit Beowulf (Vers 925–990)
Das erneute Festmahl in Heorot zu Ehren Beowulfs und die Gabenverteilung (Vers 991–1062)
Der Vortrag des Sängerdichters über den Kampf um Finnsburg (Vers 1063–1159a)
Ein ergänzender Einschub (Zu Vers 1063–1159a): Das selbständige altenglische Finnsburg-Fragment (Vers 1–48)
Die Fortdauer des Festes zu Ehren Beowulfs (Vers 1159b–1250)

III Beowulfs Kampf mit Grendels Mutter
Der Überfall auf Heorot durch Grendels Mutter (Vers 1251–1309)
Die Unterredung des Dänenkönigs Hrothgar mit Beowulf (Vers 1310–1398)
Der Ritt zum grausigen Grendelsee (Vers 1399–1491)
Der siegreiche Kampf Beowulfs mit Grendels Mutter (Vers 1492–1590)
Beowulfs Rückkehr nach Heorot (Vers 1591–1650)
Beowulfs Bericht vor König Hrothgar mit anschließendem Festmahl (Vers 1651–1802a)

IV Beowulfs Heimkehr
Beowulfs Abschied von Dänemark (Vers 1802b–1904)
Beowulfs und seiner Mannschaft Heimfahrt und Heimkehr ins Gautenland (Vers 1905–1962)
Beowulfs Bericht am Gautenhof über seine Abenteuer in Dänemark (Vers 1963–2151)
Der Austausch von Geschenken zwischen Beowulf und König Hygelac (Vers 2152–2199)

V Beowulfs Kampf mit dem Drachen
Die Beraubung und das Wüten des Drachens (Vers 2200–2332)
Beowulfs Vorbereitung auf den Kampf mit dem Drachen (Vers 2333–2416)
Beowulfs Abschiedsrede vor seinem Kampf mit dem Drachen (Vers 2417–2537)
Beowulfs Kampf mit dem Drachen (Vers 2538–2709a) 146

VI
Beowulfs Tod und Bestattung
Beowulfs Tod (Vers 2709b–2820)
Die Rede Wiglafs an die feigen Gefährten nach Beowulfs Tod (Vers 2821–2891)
Der Bericht des Boten in der Burg über Beowulfs Tod: Rückblick und Ausblick (Vers 2892–3027)
Die Vorbereitungen für Beowulfs Bestattung (Vers 3028–3136)
Beowulfs Bestattung (Vers 3137–3182)

Anhang
Anmerkungen
Bibliographie
Bibliographische Nachträge (2003)

Der Übersetzer:
Martin Lehnert (1910–1992) war von 1951 bis 1975 Professor für Anglistik und Amerikanistik an der Humboldt-Universität Berlin. Von 1963 bis 1985 war er Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft in Weimar, seit 1997 verleiht die Gesellschaft zu seinem Gedenken alljährlich den Martin-Lehnert-Preis an junge Wissenschaftler.

Kunden kauften auch