Homer: Odyssee. Auswahl

Homer: Odyssee. Auswahl

Hrsg.: Giebel, Marion. Übers.: Hampe, Roland. 112 S.
ISBN: 978-3-15-018298-7

3,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 14.07.2020, und Donnerstag, 16.07.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Homers Epen Ilias und Odyssee sind zugleich Beginn und Höhepunkt der Gattung. Die beiden Auswahlbände bieten die ergreifendsten, schönsten und wichtigsten Szenen der Ereignisse aus dem Trojanischen Krieg und den Irrfahrten des Odysseus. Die ausgewählten Passagen werden in der hervorragenden Versübersetzung des Archäologen Roland Hampe präsentiert und sind durch Zwischentexte miteinander verbunden.

Vorwort

1. und 2. Gesang
Götterversammlung. Athene kommt zu Telemachos. Volksversammlung und Abreise
3. und 4. Gesang
Telemach in Pylos und in Lakedämon (Sparta)
5. Gesang
Zweite Götterversammlung. Kalypso. Das Floß des Odysseus
6. Gesang
Die Ankunft des Odysseus bei den Phäaken
7. und 8. Gesang
Der Aufenthalt des Odysseus bei den Phäaken
9. Gesang
Odysseus erzählt seine Abenteuer: Kikonen. Lotophagen. Kyklopen
10. und 11. Gesang
Odysseus erzählt seine Abenteuer: Äolos.
Lästrygonen. Kirke. Das Totenreich
12. Gesang
Odysseus erzählt seine Abenteuer: Sirenen. Skylla und Charybdis. Die Rinder des Helios
13. Gesang
Abfahrt des Odysseus von den Phäaken und Ankunft in Ithaka
14. Gesang
Odysseus kommt zu Eumaios
15. und 16. Gesang
Telemachs Ankunft bei Eumaios. Telemach erkennt Odysseus
17. und 18. Gesang
Telemach, Odysseus und Eumaios kommen in den Palast. Faustkampf des Odysseus mit dem Bettler Iros
19. und 20. Gesang
Die Begegnung des Odysseus mit Penelope. Die Fußwaschung. Die Ereignisse vor dem Freiermord
21. und 22. Gesang
Der Bogenkampf. Der Freiermord
23. und 24. Gesang
Die Wiedererkennung des Odysseus durch Penelope. Kämpfe und Vertrag mit den Ithakesiern

Auswahlliteratur

Homer (Homeros, etwa 7. oder 8. Jhd. v. Chr.) ist das größte Mysterium der frühen abendländischen Literaturgeschichte: Weder ist bekannt, wann er geboren wurde, wann er gestorben ist noch ob es ihn überhaupt gegeben hat. So wird z. B. angenommen, dass es sich weniger um eine reale Person als um einen künstlerischen Stil handelt, der von einer Gruppe von Dichtern gepflegt wurde. Homers Ilias ist bevölkert von berühmten Mythen wie etwa dem Raub der Helena durch Paris oder dem Kampf zwischen Achilles und Hektor. Daneben steht Odysseus, der es schafft, den Trojanischen Krieg mit seiner List – dem Trojanischen Pferd – für die Griechen zu entscheiden. Die Odyssee, Homers zweites Epos, handelt von Odysseus’ darauffolgender langer und beschwerlicher Heimkehr. Dabei muss sich der Held beispielsweise gegen den Zyklopen Polyphem oder die Sirenen behaupten. Homer gehört zu den fundamentalen Mythenstiftern der abendländischen Tradition. So bearbeiten Nachfolger den trojanischen Sagenkreis, indem sie ihn etwa wie in Nostoi mittels weiterer Rückreisen von Helden wie Agamemnon oder Menelaos anreichern, oder ihn wie in Batrachomyomachia, auch bekannt unter Der Froschmäusekrieg, parodieren.

Kunden kauften auch