: Deutsche Geschichte in Quellen und Darstellung 9

Deutsche Geschichte in Quellen und Darstellung

Hrsg.: Müller, Rainer A.
Band 9: Weimarer Republik und Drittes Reich 1918–1945
Hrsg.: Hürten, Heinz
464 S.
ISBN: 978-3-15-017009-0

11,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Mittwoch, 18.09.2019, und Freitag, 20.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

"Gerade für die aktiv Unterrichtenden, die permanent mit der Notwendigkeit konfrontiert sind, auf aussagekräftige und signifikante Materialien zurückzugreifen, steht mit dieser Reclam-Reihe eine - zumal kompetent erschlossene - Fundgrube zur Verfügung, deren Nützlichkeit über jeden Zweifel erhaben ist." (Werner Ripper, Informationen für den Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer)

Einleitung
1 Bericht über die Konferenz der Spartakusgruppe vom 7. Oktober 1918
2 Forderungen des Soldatenrats der Kieler Matrosen vom 4. November 1918
3 Aufruf des Kieler Arbeiter- und Soldatenrats vom 7. November 1918
4 Ausrufung der bayerischen Republik am 8.November1918
5 Das Bündnis der Obersten Heeresleitung mit den Volksbeauftragten am 10. November 1918
6 Aufruf des Rates der Volksbeauftragten an das deutsche Volk vom 12. November 1918
7 Das Stinnes-Legien-Abkommen vom 15. November 1918
8 Beschlüsse des Allgemeinen Kongresses der Arbeiter- und Soldatenräte vom 16. Bis 21. Dezember 1918
9 Rede des bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner (USPD) vor dem Kongreß der Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte Bayerns am 20. Februar 1919
10 Die Ausrufung der (I.) Räterepublik in Bayern am 7. April1919
11 Der Vertrag von Versailles vom 28. Juni 1919
12 Die Verfassung des Deutschen Reichs vom 11. August 1919
13 Das Programm der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiter-Partei vom 24. Februar 1920
14 Aufruf des Generallandschaftsdirektors Wolfgang Kapp als Reichskanzler der Putschregierung vom 13. März 1920
15 Aufruf zum Generalstreik gegen den Kapp-Putsch vom 13. März 1920
16 Der Vertrag von Rapallo vom 16. April 1922
17 Aufruf zum passiven Widerstand gegen die Besetzung des Ruhrgebiets vom 19. Januar 1923
18 Aufruf des Reichspräsidenten und der Reichsregierung zum Abbruch des Ruhrkampfes vom 26. September 1923
19 Übertragung der vollziehenden Gewalt auf den Reichswehrminister am 26. September 1923
20 Ultimatum der Reichsregierung an den Freistaat Sachsen vom 27. Oktober 1923
21 Verordnung des Reichspräsidenten zur Bildung einer neuen Regierung im Freistaat Sachsen vom 29. Oktober 1923
22 Die Nachricht vom Putsch im Bürgerbräukeller am 8. November 1923
23 Aufruf des Reichspräsidenten und der Reichsregierung gegen den Hitlerputsch vom 9. November 1923
24 Aufruf des Chefs der Heeresleitung, General v. Seeckt, an die Reichswehr anläßtich der Übernahme der vollziehenden Gewalt vom 9. November 1923
25 Der Wertverlust der Mark in der Inflation bis zum 15. November 1923
26 Resolution des V. Weltkongresses der Komintern über den Faschismus vom 16. September 1924
27 Das Vertragswerk von Locarno vom 16. Oktober 1925
28 Deutsch-sowjetischer Freundschafts- und Neutralitätsvertrag vom 24. April 1926
29 Brief des Reichspräsidenten zum Flaggenstreit vom 9. Mai 1926
30 Das Volksbegehren zur Enteignung der Fürsten vom 20.Juni 1926
31 Rede des Reichsaußenministers Stresemann bei der Aufnahme Deutschlands in den Völkerbund am 10. September 1926
32 Der Kriegsächtungspakt (Briand-Kellogg-Pakt) vom 27. August 1928
33 Protokoll der letzten Ministerbesprechung des Kabinetts der Großen Koalition vom 27. März 1930
34 Antrittsrede des Reichskanzlers Brüning im Reichstag am 1. April 1930
35 Das Manifest der Harzburger Front vom 11. Oktober 1931
36 Verordnung des Reichspräsidenten über die Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit
und Ordnung in Preußen vom 20. Juli 1932
37 Rede des Reichskanzlers v. Papen über seine Pläne zur Umgestaltung der Reichsverfassung vor bayerischen Industriellen am 12. Oktober 1932
38 Erklärung der fünf Großmächte über ihre sicherheitspolitischen Zielsetzungen vom 11. Dezember 1932
39 Tagebuchaufzeichnungen von Joseph Goebbels über die innere Lage der NSDAP im November und Dezember 1932
40 Die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf Produktion und Beschäftigung in den wichtigsten Industrieländern Europas 1929-1932
41 Die Ergebnisse der Wahlen zur Nationalversammlung und zum Deutschen Reichstag 1919-1932
42 Aufruf der »nationalen Regierung174 vom 1. Februar 1933
43 Ausführungen Hitlers vor den Befehlshabern von Heer und Marine über seine politischen
Ziele vom 3. Februar 1933
44 Erlaß Hermann Görings an die Polizei über die Unterstützung der nationalen Bewegung vom 17. Februar 1933
45 Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat (»Reichstagsbrand-
Verordnung«) vom 28. Februar 1933
46 Protokoll der Beratungen des Parteiausschusses der SPD über die innenpolitische Situation und die Lage der Partei vom 14. März 1933
47 Tagebuchaufzeichnung über den »Tag von Potsdam« vom 21. März 1933
48 Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich (»Ermächtigungsgesetz«) vom 24. März 1933
49 Vorläufiges Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich vom 31. März 1933
50 Aufruf zum Boykott aller jüdischen Betriebe vom 31. März 1933
51 Bericht des Dachauer Volksblattes über die Einrichtung eines Konzentrationslagers vom 6. April 1933
52 Zweites Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich vom 7. April 1933
53 Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtenturns vom 7. April1933
54 Befehl der NSDAP zur gewaltsamen Gleichschaltung der Freien Gewerkschaften vom 21. April 1933
55 Richtlinien des Reichsministers des Innern, Wilhelm Frick, für den Jugendführer des
Deutschen Reiches vom S.Juli 1933
56 Erlaß des Reichsministers des lnnern, Wilhelm
Frick, an die Landesregierungen und Reichsstatthalter vom 10. Juli 1933
57 Gesetz gegen die Neubildung von Parteien vom 14.Juli 1933
58 Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses vom 14.Juli 1933
59 Der Viermächte-Pakt vom 15.Juli 1933
60 Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich vom 20. Juli 1933
61 Hitler über die Bedeutung der Rasse für Partei und Staat in seiner Rede auf dem Nürnberger Reichsparteitag vom 3. September 1933
62 Pressemitteilung über die Gleichschaltung von Vereinen vom 22. September 1933
63 Reichserbhofgesetz vom 29. September 1933
64 Schriftleitergesetz vom 4. Oktober 1933
65 Aufruf der Reichsregierung zur Abstimmung über den Austritt Deutschlands aus dem Völkerbund vom 14. Oktober 1933
66 Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat vom 1. Dezember 1933
67 Zeitungsartikel Alfred Rosenbergs über den nationalsozialistischen Totalitätsanspruch vom 9. Januar 1934
68 Deutsch-polnischer Nichtangriffspakt vom 26. Januar 1934
69 Gesetz über den Neuaufbau des Reichs vom 30. Januar 1934
70 Gesetz zur Vorbereitung des organischen Aufbaus der deutschen Wirtschaft vom 27. Februar 1934
71 Theologische Erklärung der Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche in Barmen vom 29. bis 31. Mai 1934
72 Die Marburger Rede des Vizekanzlers Franz v. Papen vom 17. Juni 1934
73 Gesetz über Maßnahmen der Staatsnotwehr vom 3.Juli 1934
74 Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs vom 1. August 1934
75 Gesetz über die Vereidigung der Beamten und der Soldaten der Wehrmacht vom 20. August 1934
76 Erlaß über die Deutsche Arbeitsfront vom 24. Oktober 1934
77 Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniformen vom 20. Dezember 1934
78 Weisung Hitlers über die Organisation der SS-Verfügungstruppe vom 2. Februar 1935
79 Protokoll über die Wiedereinsetzung Deutschlands in die Regierung des Saargebietes vom
1. März 1935
80 Gesetz für den Aufbau der Wehrmacht vom 16. März 1935
81 Abkommen des Deutschen Reiches mit Großbritannien über das Stärkeverhältnis ihrer Kriegsflotten vom 18.Juni 1935
82 Reichsarbeitsdienstgesetz vom 26. Juni 1935
83 Die Nürnberger Gesetze vom 15. September 1935
84 Leitsätze über Stellung und Aufgaben des Richters vom 14. Januar 1936
85 Preußisches Gesetz über die Geheime Staatspolizei vom 10. Februar 1936
86 Zeitungsaufsatz des Leiters des Preußischen Geheimen Staatspolizeiamtes, Reinhard Heydrich, über »Die Bekämpfung der Staatsfeinde« vom 29. April 1936
87 Abkommen des Deutschen Reiches mit der Republik Österreich über die Verbesserung der gegenseitigen Beziehungen vom 11. Juli 1936
88 Hitlers Denkschrift über den Vierjahresplan vom Sommer 1936
89 Der Antikominternpakt vom 25. November 1936
90 Gesetz über die Hitlerjugend vom 1. Dezember 1936
91 Die Enzyklika »Mit brennender Sorge« vom 14.März 1937
92 Tagebuchaufzeichnungen von Joseph Goebbels während des Nürnberger Parteitags vom September 1937
93 Niederschrift des Obersten Hoßbach über die Besprechung Hitlers mit den Oberbefehlshabern und dem Reichsminister des Auswärtigen über die deutsche Außenpolitik vom 5. November 1937
94 Bericht über eine Rede Hitlers zur Krise um den Reichskriegsminister v. Biomberg und den Oberbefehlshaber des Heeres v. Fritsch vom Februar 1938
95 Rundfunkrede des Österreichischen Bundeskanzlers Kurt v. Schuschnigg aus Anlaß seines
Rücktritts vom 11. März 1938
96 Weisung Hitlers zum militärischen Vorgehen gegen die Tschechoslowakei (»Fall Grün«) vom 30. Mai 1938
97 Überlegungen des Generalstabschefs des Heeres, General Ludwig Beck, über die Gefahren eines Krieges mit der Tschechoslowakei vom 16. Juli 1938
98 Das Münchner Abkommen vom 29. September 1938
99 Das Pogrom vom November 1938
100 Hitler über das Schicksal der Juden bei einem europäischen Krieg in einer Rede vom 30. Januar 1939
101 Erlaß Hitlers über die Errichtung des Protektorats Böhmen und Mähren vom 16. März 1939
102 Deutsch-italienischer Freundschafts- und Bündnisvertrag (»Stahlpakt«) vom 22. Mai 1939
103 Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt vom 23. August 1939
104 Hitlers Rede vor dem Deutschen Reichstag vom 1. September 1939
105 Das britisch-französische Ultimatum vom 1. September 1939
106 Ermächtigung Hitlers für bestimmte Ärzte, unheilbar Kranke zu töten, von Ende Oktober 1939
107 Dreimächtepakt zwischen Deutschland, Italien und Japan vom 27. September 1940
108 Weisung Hitlers für den Angriff auf die Sowjetunion (»Fall Barbarossa«) vom 18. Dezember 1940
109 Entwurf einer Weisung Hitlers »Vorbereitungen für die Zeit nach »Barbarossa« vom 11. Juni 1941
110 Entwurf eines Befehls des Oberbefehlshabers des Heeres über die Behandlung der Sowjetbürger und die Bestrafung der Übergriffe deutscher Soldaten vom 6. Mai 1941
111 Der Kommissarbefehl des Oberkommandos der Wehrmacht vom 6.Juni 1941
112 Aussage des Kommandanten des Vernichtungslagers Auschwitz, Rudolf Höß, über den Völkermord an den Juden vom 15. April 1946
113 Predigten des Bischofs von Münster Clemens August Graf v. Galen am 13. Juli und 3. August 1941
114 Polizeiverordnung über die Kennzeichnung der Juden vom 1. September 1941
115 Die Rechtlosmachung der Juden durch die elfte Verordnung zum Reichsbürgergesetz vom 25. November 1941
116 Das Protokoll der »Wannseekonferenz« vom 20. Januar 1942
117 Botschaft des Oberbefehlshabers der britischen Bomberflotte, Luftmarschall A. T. Harris, an die deutsche Bevölkerung vom Sommer 1942
118 Amtliche Bekanntmachung über die Vernichtung des tschechischen Dorfes Lidice am 10. Juni 1942
119 Auftrag Hitlers an den Reichsjustizminister zum Aufbau einer »nationalsozialistischen Rechtspflege« vom 20. August 1942
120 »Nach zehn Jahren«. Dietrich Bonhoeffers Reflexion über ein Jahrzehnt nationalsozialistischer Herrschaft vom Ende des Jahres 1942
121 Die Flugblätter der »Weißen Rose« vom Juni 1942 bis zum Februar1943
122 Bericht des Oberkommandos der Wehrmacht über das Ende des Kampfes in Stalingrad vom 3. Februar 1943
123 Rede von Joseph Goebbels zur Proklamation des totalen Kriegs vom 18. Februar 1943
124 Ziele und Vorstellungen des Kreisauer Kreises: Die Erste Weisung an die Landesverweser vom 9.August 1943
125 Der Reichsführer SS Heinrich Himmler über die Judenvernichtung in seiner Rede vor den hohen Führern der SS in Posen vom 4. Oktober 1943
126 Entwurf für einen Aufruf der nach dem Gelingen des Attentats gegen Hitler ins Amt tretenden Reichsregierung Goerdeler an die Weltöffentlichkeit vom Jahresende 1943
127 Abschiedsworte des Generalmajors Henning v. Tresckow vom 21. Juli 1944
128 Bericht von Marion Gräfin Dörrhoff über ihre Flucht aus Ostpreußen vor der Roten Armee im Januar 1945
129 Die Urkunde über die Kapitulation der deutschen Wehrmacht vom 8. Mai 1945

Zur Einrichtung des Bandes
Zeittafel
Abbildungsnachweis

Kunden interessierte auch