Wirthwein, Heike: Woyzeck von Georg Büchner: Lektüreschlüssel mit Inhaltsangabe, Interpretation, Prüfungsaufgaben mit Lösungen, Lernglossar. (Reclam Lektüreschlüssel XL)

Woyzeck von Georg Büchner: Lektüreschlüssel mit Inhaltsangabe, Interpretation, Prüfungsaufgaben mit Lösungen, Lernglossar. (Reclam Lektüreschlüssel XL)

Von Heike Wirthwein
Broschiert. Format 11,4 x 17 cm
126 S. 7 Abb.
ISBN: 978-3-15-015458-8

6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 27.10.2020, und Donnerstag, 29.10.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die bewährten Helfer bei der Vorbereitung auf Unterrichtsstunden, Referate, Klausuren und Abitur präsentieren sich mit neuen Inhalten und in neuer Gestalt − differenzierter, umfangreicher, übersichtlicher!

* Präzise Inhaltsangaben zum Einstieg in den Text
* Klare Analysen von Figuren, Aufbau, Sprache und Stil
* Zuverlässige Interpretationen mit prägnanten Textbelegen
* Informationen zu Autor und historischem Kontext
* Didaktisch aufbereitete Info-Graphiken, Abbildungen und Tabellen
* Aktuelle Literatur- und Medientipps

Ganz neue Elemente sind:
* Prüfungsaufgaben und Kontrollmöglichkeiten
* Zentrale Begriffe und Definitionen als Lernglossar

Im Woyzeck zeigt Georg Büchner die gesellschaftlichen Hintergründe eines Mordes aus Eifersucht auf. Das unvollendete Vormärz-Drama beruht auf echten Kriminalfällen und entstand zwischen 1836 und 1837.

1. Schnelleinstieg


2. Inhaltsangabe
Abend: Szenen 1–3
Vormittag: Szenen 4–8
Nachmittag bis Nacht: Szenen 9–14
Am folgenden Tag: Szenen 15–18
Abends: Szenen 19–27

3. Figuren
Franz Woyzeck
Marie Zickwolf
Andres
Tambourmajor
Hauptmann
Doktor

4. Form und literarische Technik
Überlieferung und Textgestalt
Offene oder geschlossene Dramenform?
Sprache

5. Quellen und Kontexte
Der Fall Johann Christian Woyzeck
Die Falle Daniel Schmolling und Johann Dies
Weitere Figurenvorbilder

6. Interpretationsansatze
Der Dramatiker als Geschichtsschreiber
Woyzecks Krankheit – eine Psychose
Die Frage nach Woyzecks Schuldfähigkeit

7. Autor und Zeit
Kindheit und Jugend
Studienjahre und politisches Engagement
Flucht und Exil

8. Rezeption

9. Prüfungsaufgaben mit Losungshinweisen
Aufgabe 1: Vergleich zweier Marchen
Aufgabe 2: Buchners Kunstauffassung
Aufgabe 3: Woyzeck – ein Eifersuchtsdrama?

10. Literaturhinweise/Medienempfehlungen

11. Zentrale Begriffe und Definitionen

Heike Wirthwein ist Gymnasiallehrerin für das Fach Deutsch. Zudem ist sie in der Lehrerbildung und der Qualitätsentwicklung im Bildungswesen tätig.

Zu Georg Büchner:
Georg Büchner (17.10.1813 Goddelau bei Darmstadt – 19.2.1837 Zürich) beschäftigte sich bereits während seines Studiums der Medizin mit Geschichte und Philosophie und fand zum politischen Engagement, das u. a. zur Gründung von Sektionen der geheimen Gesellschaft für Menschenrechte führte. Ein Jahr später zwang ihn die von ihm verfasste Flugschrift Der Hessische Landbote, in der Büchner die Landbevölkerung zur Auflehnung gegen die Oberschicht aufrief, zur Flucht. Zu seinen bekanntesten Werken zählen Dantons Tod, das das Thema der Französischen Revolution aufnimmt, sowie das Lustspiel Leonce und Lena und das unvollendete Drama Woyzeck.

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Kunden kauften auch