Mullis, Daniel: Der Aufstieg der Rechten in Krisenzeiten

Die Regression der Mitte
Originalausgabe
Klappenbroschur. Format 13,5 × 21,5 cm
336 S.
ISBN: 978-3-15-011469-8

22,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Versand zwischen Donnerstag, 18.07.2024, und Samstag, 20.07.2024. Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Auf der Sachbuch-Bestenliste Juli–August 2024 von ZDF, Deutschlandfunk Kultur und DIE ZEIT

Wie gefährdet ist die Mitte der Gesellschaft?

Warum sind rechte und rechtsextreme Bewegungen in Krisenzeiten so erfolgreich? Mit welchen Strategien überzeugen sie die Mehrheit davon, dass die Verteidigung der eigenen Privilegien wichtiger ist als Solidarität oder Verzicht? Der Sozialwissenschaftler Daniel Mullis untersucht, für welche Botschaften die gesellschaftliche Mitte empfänglich ist. In zahlreichen Gesprächen arbeitet er die bundesdeutsche Befindlichkeit unserer Gegenwart heraus. Und er fragt danach, wie progressive Politik in unsicheren Zeiten gelingen kann.

»Dieses Buch ist Ergebnis meiner Bemühungen zu verstehen, was in der Mitte der Gesellschaft passiert ist, dass die Rechte derart erstarken konnte … Wir gingen den sozialen Dynamiken, Konflikten und Glückserwartungen nach, in deren Gefüge sich der Aufstieg der Rechten vollzog und weiter vollzieht. Dabei fokussierten wir bewusst auf die sogenannte Mitte und befragten Menschen aller politischen Couleurs. Was zutage trat und was ich hier als Regression der Mitte beschreiben werde, beunruhigt mich zutiefst, zumal klar wurde, wie stark das rechte Rauschen die Gesellschaft mittlerweile durchzieht.«

Der Aufstieg der Rechten in Krisenzeiten | Die Regression der Mitte

Der Aufstieg der Rechten in Krisenzeiten | Die Regression der Mitte

Der Aufstieg der Rechten in Krisenzeiten | Die Regression der Mitte

Der Aufstieg der Rechten in Krisenzeiten | Die Regression der Mitte

Der Aufstieg der Rechten in Krisenzeiten | Die Regression der Mitte

Der Aufstieg der Rechten in Krisenzeiten | Die Regression der Mitte

Daniel Mullis, geb. 1984, ist Leiter des DFG-Projektes »Alltägliche politische Subjektivierung und das Erstarken regressiver Politiken« am Leibniz-Institut für Friedens- und Konfliktforschung in Frankfurt am Main.

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Kunden kauften auch