Brunnbauer, Ulf; Buchenau, Klaus: Geschichte Südosteuropas

Originalausgabe
Geb. mit Schutzumschlag. Format 15 x 21,5 cm
511 S. 7 Ktn.
ISBN: 978-3-15-011154-3

Wohl keine europäische Region ist so in sich unterschiedlich wie Südosteuropa, das erst zu Byzanz, dann zum Osmanischen Reich, zur österreichisch-ungarischen Monarchie und schließlich in großen Teilen zum Einflussbereich der Sowjetunion gehörte. Das Zusammenleben von Muslimen und Christen verschiedener Konfessionen wie auch die schwierigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen führten dort immer wieder zu blutigen Konflikten; alle Länder haben bis heute mit Armut und Korruption zu kämpfen. Dieses Buch legt die Wurzeln vieler Probleme frei und gibt Einblicke in die Aktualität einer ganzen Region – von Albanien bis Zypern.

Vorwort
Südosteuropa und seine Geschichte: Einführende Bemerkungen
Das vormoderne Erbe (bis ca. 1800)
Das ›lange‹ 19. Jahrhundert: Staatsbildungen und neue Konfliktkonstellationen
Erster Weltkrieg und Zwischenkriegszeit: Der lange Schatten des Krieges
Brüchige Modernen: Zweiter Weltkrieg, Nachkriegszeit und Kalter Krieg
Prekäre Re-Europäisierung? Die Transformation seit 1989
Geschichte und Zukunft Südosteuropas

Literaturhinweise
Orts- und Personenregister

Ulf Brunnbauer, geb. 1970, ist Professor für Geschichte Südost- und Osteuropas an der Universität Regensburg und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung.

Klaus Buchenau, geb. 1967, ist Professor für Geschichte Südost- und Osteuropas an der Universität Regensburg.

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.

Kunden kauften auch