Kierkegaard, Søren: Der Begriff Angst

Kierkegaard, Søren: Der Begriff Angst

Übers.: Perlet, Gisela
Hrsg. u. Nachw.: Eichler, Uta
237 S.
ISBN: 978-3-15-008792-3

6,60 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Mittwoch, 10.08.2022, und Freitag, 12.08.2022.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Kierkegaards einflussreicher Essay nimmt seinen Ausgang im Problem der Erbsünde. Sie bildet die Grundlage seiner Theorie der Angst. Diese aber nimmt eine Schlüsselfunktion für die Bestimmung des Menschen ein: »Der Mensch ist eine Synthese aus Seelischem und Körperlichem. Doch eine Synthese ist nur denkbar, wenn sich die beiden Teile in einem Dritten vereinen. Dieses Dritte ist der Geist. Wie verhält sich der Geist zu sich selbst und zu seiner Bedingung? Er verhält sich als Angst.«

Vorwort
Einleitung

Caput I. Angst als Voraussetzung der Erbsünde und als ihre retrograde, auf ihren Ursprung gerichtete Erklärung
Caput II. Angst als die Erbsünde progressiv
Caput III. Angst als Folge jener Sünde, welche das Ausbleiben des Sündenbewußtseins ist
Caput IV. Angst der Sünde oder Angst als Folge der Sünde im Einzelnen
Caput V. Angst, als erlösend durch den Glauben

Anmerkungen
Nachwort
Personenregister

Kunden kauften auch